Keynote-Vortrag von Prof. Igel: Von Bildung 4.0 zum Lernen mit intelligenten Assistenten

Die Entwicklung der Lehrkraft: Vom allwissenden Dozenten über den Lernhelfer zum Moderator und zukünftig ganz überflüssig? Indivi-duelles Lernen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz ist derzeit ein viel diskutiertes Thema, welches für Lernende wie auch Lehrende ganz neue Möglichkeiten bietet soll und den erhofften Fortschritt in der Bildung verspricht. Doch wie funktionieren KI-basierte Plattformen für die Bildung? Welche Voraussetzungen werden benötigt und wie viel kann oder darf von den Systemen erwartet werden? Professor Dr. Igel wird hierzu auf dem jakobb 2017 einen zukunftsweisenden Keynote-Vortrag halten, der uns in die Welt der intelligenten Assistenten versetzt.

Lernziele mit Hilfe von intelligenten Systemen erreichen

Methoden der künstlichen Intelligenz als Basis von Lernplattformen ermöglichen die individuelle Einstellung auf den persönlichen Wissenstand und das Lernniveau jedes Lernenden. Die Inhalte werden dabei auf den Lernenden angepasst und zu Lerneinheiten zusammengestellt. Um eine sinnvolle pädagogische Gestaltung der Übungen zu gewährleisten, benötigt es nach wie vor die Lehrenden, welche die inhaltliche Struktur von zu vermittelnden Inhalten konzipieren müssen. Erst so arbeiten KI-Systeme, Lernende und Lehrende effizient zusammen.

Industrie 4.0 und Bildung 4.0 - aktuelle Themen der beruflichen Bildung

Industrie 4.0, Arbeit 4.0, Bildung 4.0 - Schlagworte, die in politischen Diskursen, zivilgesellschaftlichen Dialogen und wissenschaftlich-technologischen Forschungsprojekten ebenso im Fokus stehen wie in Debatten zu digitalen Kompetenzen, zukünftig relevanten Bildungsinhalten oder zeitgemäßen Vermittlungsmethoden im 21. Jahrhundert. Nahezu unbemerkt hiervon wurden in Wissenschaft und Wirtschaft bewährte Methoden der Künstlichen Intelligenz optimiert und neue Ansätze erforscht. Der Vortrag will in diese Entwicklungen einen Einblick geben und die Brücke schlagen von der Industrie und Bildung 4.0 hin zu Einsatz und Nutzung von KI-Methoden als intelligente Assistenten für den individuellen Bildungs-, Qualifizierungs- und Trainingsprozess in heterogenen Bildungsräumen geben.

Forschungsschwerpunkte des Educational Technology Lab

Als Leiter des Educational Technology Lab am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Berlin beschäftigt sich Professor Dr. Igel mit der Unterstützung von Bildungs- und Qualifizierungsprozessen (vor-)schulischer, akademischer sowie beruflicher Aus-, Fort- und Weiterbildung durch innovative Softwaretechnologien. Ein Schwerpunkt dabei ist die Interaktion von z.B. Bildungsentwicklung in einer vernetzten und digitalisierten Welt. Des Weiteren ist Professor Igel als Sachverständiger für Fraktionen im Deutschen Bundestag tätig und berät Unternehmen zu aktuellen Fragen des digitalen Wandels und Industrie 4.0.

Keynote auf dem jakobb

Klingt nach Zukunftsmusik und Science-Fiction? Auf dem jakobb 2017 gewährt Ihnen Prof. Dr. Igel in seinem Keynote-Vortrag heute schon horizonterweiternde Einblicke und Fakten rund um Bildung 4.0 und die Zukunft von KI-gesteuerten Lernplattformen.

 

Haben wir Interesse geweckt? Dann freuen wir uns, Sie am 10. und 11. November 2017 auf dem jakobb in Stuttgart begrüßen zu dürfen.

 

Mehr Informationen unter:

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

Educational Technology Lab | Prof. Dr. Christoph Igel

http://edtec.dfki.de