Workshop 4.3. Digital Youngsters - Was denken Azubis über die Arbeit und Ausbildung der Zukunft?

Erfahren Sie auf dem jakobb 2017 mehr über den Wettbewerb„Digital Youngsters“

Unsere Gesellschaft lebt vom Engagement, der Motivation und dem Ehrgeiz junger Menschen, sich weiterzuentwickeln, ihre Zukunft aktiv selbst zu gestalten und das eigene Talent auch im Arbeitsleben zu nutzen. Junge Fachkräfte haben oft schon genaue Vorstellungen von ihrer künftigen Arbeitswelt. Vor allem in Bezug auf die Digitalisierung haben die „Digital Natives“ so manchem älteren Arbeitnehmer und Arbeitgeber darüber hinaus einiges voraus.

Digitale Bildung fordern und fördern

Als Partner des jakobb engagiert sich WorldSkills Germany für eine innovative Gestaltung und zukunftsorientierte Entwicklung der beruflichen Bildung. Wir möchten Wege aufzeigen, wie vor allem die jungen Menschen in diese Prozesse einbezogen werden können und warum ihre Meinung dabei so wichtig ist. Vor allem das Thema Digitalisierung und die digitale Vernetzung von Bildungseinrichtungen und Unternehmen in der Aus- und Weiterbildung stehen dabei im Vordergrund.

Visionen der Digital Youngsters werden ernst genommen und umgesetzt

Mit dem Wettbewerb "Digital Youngsters" gibt WorldSkills Germany jungen Fachkräften eine Plattform und Stimme. Sie zeigen aus ihrer Perspektive, wie durch die digitale Transformation die Ausbildung und die Arbeitswelt der Zukunft aussehen können. In kleinen Gruppen entwickeln sie über mehrere Monate ausführlich Konzepte zu ihren Visionen und präsentieren diese dann vor einer fachkundigen Jury.

 

Ergebnisse des ersten Wettbewerbs zeigen bereits jetzt Wirkung: Unternehmen nehmen ihre Azubis ernst und treten in einen engen Austausch mit ihnen über ihre Vorstellungen des künftigen Arbeitslebens.

Packende Ergebnisse - im Workshop auf dem jakobb 2017

Im Workshop diskutieren Teilnehmer des Wettbewerbs "Digital Youngsters" gemeinsam mit den Anwesenden über die Visionen junger Menschen von ihrem Arbeitsplatz der Zukunft. Welche Diskrepanz wird es auch im Zuge der Digitalisierung zwischen den Werten der jüngeren Generation und den Erwartungshaltungen der Unternehmen geben?

 

Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany, und Stephanie Werth, Leiterin der Kommunikation von WorldSkills Germany, geben darüber hinaus Einblicke in das Projekt "Digital Youngsters" und die neue Ausschreibung des Wettbewerbs sowie das von WorldSkills Germany herausgebrachte Digitale Trendbook.

 

Mehr Informationen unter:

https://www.worldskillsgermany.com/