Workshop 5.3: Ein Plädoyer für das Junior Talentmanagement auf dem jakobb 2017 in Stuttgart

Ein zufriedener Azubi ist der Schlüssel zum Erfolg

Fach- und Führungskräftemangel in Deutschland ist ein Thema, das die Wirtschaft schon lange beschäftigt. Die Folgen, die der Mangel von qualifizierten Mitarbeiter*innen auf dem Arbeitsmarkt mit sich bringt, sind sowohl für Unternehmen, als auch für die Arbeitskräfte enorm. Um dem entgegen zu wirken gibt es viele verschiedene Herangehensweisen. Wir zeigen Ihnen auf dem jakobb 2017, wie Sie schon früh damit beginnen können: nämlich durch das Junior Talentmanagement.

Demographischer Wandel und gesteigertes Selbstbewusstsein der Generation Y und Z - Herausforderungen für Personalverantwortliche

Der demographische Wandel stellt Personalverantwortliche vor umfangreiche Herausforderungen. Die Generation Y und auch die nachfolgende Generation Z zeichnen sich durch ein gesteigertes Bewusstsein ihres eigenen Wertes in der Arbeitswelt aus. Eine Positionierung als attraktiver Arbeitgeber wird dadurch ausschlaggebend, um langfristig überhaupt Wettbewerbsvorteile über qualifiziertes und motiviertes Personal erzielen zu können.

Strategisches Junior-Talentmanagement

Durch ein strategisches Junior-Talentmanagement bereits in der Ausbildung bietet sich früh die Chance, langfristig dem allgegenwärtigen Fach- und Führungskräftemangel und der verbreiteten hohen Fluktuation von Potenzialträgern vorzubeugen. Gezielte Förderung und Wertschätzung motivieren zu höherer Leistungsbereitschaft und stärkt die Bindung an das Unternehmen. Zudem wird implizites Wissen im Unternehmen entwickelt und gehalten.

Checkliste – Wann ist Junior Talentmanagement für Ihr Unternehmen relevant?

  • Legen Sie Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung?
  • Haben Sie ein modaleres PE- Konzept für die Förderung von Soft Skills Ihrer Azubis?
  • Befürwortet Ihre Unternehmenskultur Werte wie Individualität, Kreativität und eine offene Kommunikation?
  • Möchten Sie zukünftig Ihr internes Know-how im Unternehmen halten und entwickeln?
  • Würde ein Junior Talentmanagement vom gesamten Unternehmen angenommen werden?

Aktionsfelder im Junior Talentmanagement

Im optimalen Fall gilt es, aus einer Bewerberauswahl den passenden Kandidaten für das Unternehmen zu finden. Mit den richtigen Auswahlverfahren lassen sich Rückschlüsse über Potenzial und Motivation der Bewerber ziehen. Denn der ideale Bewerber ist derjenige, dessen Kompetenzen, Werte, Potenzial und Motivation mit den Anforderungen des Unternehmens übereinstimmen.

Mit einer guten Onboarding-Strategie die Bindung erhöhen

Bereits bei der Identifizierung und der Auswahl der Talente beginnt der Bindungsprozess, denn der erste Eindruck zählt! Eine Onboarding-Strategie hilft, Fehler zu vermeiden und vereinfacht den Aufbau einer emotionalen Bindung an das Unternehmen. Eine gute Onboarding-Strategie sollte beinhalten:

  • Regelmäßiger Kontakt zum zukünftigen Auszubildenden
  • Geburtstagsgrüße
  • Vorbereitungskurse
  • Einbindung in eventuelle betriebliche Aktivitäten (Ausflüge, Sommerfest, etc.)

Talentmanagement auf dem jakobb 2017

Das Talentmanagement richtet sich in der Ausbildung individuell zum einen nach den vom Unternehmen geforderten Kompetenzen; zum anderen nach dem Potenzial der Auszubildenden und der Weiterentwicklung bereits vorhandener Kompetenzen. Aller Anfang ist schwer. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, sich externe Hilfe zu holen, um Beurteilungsfehler und Betriebsblindheit vorzubeugen. Wichtig an dieser Stelle ist es,  nicht auf ein vorgefertigtes Konzept zurückzugreifen, sondern die eigenen individuellen Vorstellungen  für ein Junior-Talentmanagement in den signifikanten Bereichen umzusetzen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann besuchen Sie unseren Workshop auf dem jakobb 2017 in Stuttgart, wir freuen uns auf Sie!

Ansprechpartner:

Ferihan Steiner

Inhaberin Ferihan Steiner Consulting

Mail: info@ferihansteiner.de

www.ferihan-steiner-consulting.de