Workshop 2.2: Flüchtlinge in Ausbildung integrieren

Die IHK Region Stuttgart mit der KAUSA Servicestelle berät und unterstützt Migranten und Geflüchtete auf ihrem Weg zur dualen Ausbildung. Als bundesweit einzige IHK hat die IHK Region Stuttgart im Rahmen des BMBF Ausbildungs-Strukturprogramms „JOBSTARTER - Für die Zukunft ausbilden“ den Zuschlag zur Einrichtung einer KAUSA Servicestelle erhalten. Ziel ist, eine Koordinierungs- und Beratungsstruktur in der Region Stuttgart zur dualen Berufsausbildung für Migranten und Geflüchtete aufzubauen. Auf dem jakobb 2017 in Stuttgart stellen wir Ihnen das Projekt zusammen mit unserem Kooperationspartner, der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau, vor.

Beratung von Geflüchteten zum dualen Ausbildungs-system

Die Geflüchteten, die nach Deutschland kommen, zu integrieren, ist eine große Herausforderung für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Die KAUSA Servicestelle Region Stuttgart (KS Stuttgart) ist eine Informations- und Anlaufstelle u.a. für Flüchtlinge und Unternehmen. Das Bestreben ist die Vernetzung von regionalen Projekten für Menschen mit Migrationshintergrund, um eine optimale und zielführende Individualberatung zu ermöglichen. So können alle Interessenten nach einer Erstberatung zu den richtigen Stellen weiter vermittelt werden.

Sensibilisierung und Unterstützung von Betrieben bei der Ausbildung von Geflüchteten

Unternehmen verfügen über gute Möglichkeiten, geflüchteten Menschen eine Perspektive zu geben. Qualifizierung und Arbeit ermöglichen das Knüpfen sozialer Kontakte und ökonomische Selbstständigkeit. Die KS Stuttgart berät in Ihrer Funktion nicht nur Personen mit Fluchterfahrung sondern auch Unternehmen. Ziel ist die Gewinnung von Unternehmen mit und ohne Migrationshintergrund in der Region Stuttgart für einen stärkeren Ausbau von Ausbildungsplätzen für Jugendliche mit Migrationshintergrund sowie Flüchtlinge. Hierzu bietet sie Hilfestellungen zu Themen wie Aufenthaltsstatus, Arbeitsmarktzugang, Fördermöglichkeiten und Kompetenzfeststellungsverfahren.

Kooperation mit der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau Stuttgart (GSIH)

Im Rahmen ihrer Beratungstätigkeit arbeitet die KS Stuttgart u.a. mit der GSIH zusammen. Dort wird in Ergänzung zu der Ausbildung in den Betrieben der Berufsschulunterricht für zahlreiche Ausbildungsberufe im Bereich Nahrung und Körperpflege erteilt. Dabei kann die Schule langjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Ausbildungsbetrieben vorweisen.

 

Seit dem Schuljahr 2014/15 sind an der GSIH Klassen des VAB mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen (VABO) eingerichtet. Zentrales Ziel ist es, in einer einjährigen Qualifizierung die Ausbildungsreife für einen handwerklichen Nahrungsberuf oder für Berufe der Gastronomie zu vermitteln.

 

Für Schüler/innen dieser Klassen mit einem Ausbildungsvertrag in den entsprechenden Berufen besteht seit dem Schuljahr 2015/16 die Möglichkeit die Integrationsklasse an der GSIH zu besuchen. Die Schüler/innen erhalten hier eine Grundbildung in den Inhalten des ersten Ausbildungsjahres.

 

Ab dem Schuljahr 2017/18 bietet die GSIH zusätzlich eine Integrationsklasse ausschließlich für Auszubildende der Hotel- und Gaststättenberufe an, die nur geringe Deutschkenntnisse aufweisen. Durch wöchentlichen Teilzeitunterricht wird kontinuierliches Lernen über das gesamte erste Ausbildungsjahr hinweg gefördert und somit die Verbesserung der Deutschkenntnisse ermöglicht.

Workshop auf dem jakobb 2017

Wenn Sie mehr über die Aktivitäten der KS Stuttgart und dem positiven Integrationsbeispiel der GSIH erfahren möchten, dann kommen Sie auf den jakobb 2017 in Stuttgart. Im Rahmen des Workshops tragen die Referenten den aktuellen Stand ihrer Arbeit vor und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Ansprechpartner:

IHK Region Stuttgart

KAUSA Servicestelle Region Stuttgart

Abteilung Beruf und Qualifikation

Jägerstr. 30

70174 Stuttgart

 

Telefon: 0711 2005-1114

E-Mail: kausa@stuttgart.ihk.de

Internet: www.stuttgart.ihk24.de/kausa