Durch die Digitalisierung einerseits und die zunehmende Heterogenität von Lerngruppen andererseits verändern sich derzeit schulische Lernprozesse in vielen Ländern der Welt. In dem Vortrag werden diese Transformationsprozesse kurz beschrieben und ihre Implikationen anhand von praktischen Beispielen aus zwei besonders erfolgreichen Bildungssystemen, Singapur und Kanada, vorgestellt. Im Vordergrund stehen die beiden Konzeptionen des Deeper Learning und des Universal Design for Learning, die zunehmend genutzt werden, um Lernende für die Arbeits- und Lebenswelt des 21. Jahrhunderts möglichst gut vorzubereiten. Da sich das Gestalten wirksamer Lernprozesse immer stärker zu einer Teamaufgabe entwickelt, gewinnt die Vorstellung einer kooperativen Professionalität international dabei sehr an Bedeutung.

Related Projects