jakobb 2018

04. / 05. Oktober 2018 in Stuttgart

Donnerstag, 04. Oktober 2018

9:00 Teilnehmerempfang mit Imbiss
10:00 Begrüßung

Johannes Schmalzl (Hauptgeschäftsführer IHK Region Stuttgart)
Dr. David Klett (Geschäftsführer Klett Lernen und Information)

10:15 Keynote
11:30 Workshops und Vorträge | Runde 1
  1. Datenschutz und die neue DSGVO – Hilfestellungen für Schulen (Nora Heim*, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg)
  2. Kompetente Weiterbildung – digitale Kompetenzen schärfen
  3. Kooperation und Datenschutz – wie eine sinnvolle Integration digitaler Hilfsmittel in betrieblichen und schulischen Alltag gelingen kann
  4. N.N
  5. N.N
  6. N.N.
12:30 Mittagspause, Besuch der begleitenden Messe
14:00 Podiumsdiskussion
15:30 Kaffeepause, Besuch der begleitenden Messe
16:30 Workshops und Vorträge | Runde 2
  1. World Café
  2. Vom Schulversuch zum Schulprojekt: Herausforderungen bei der Implementierung und Etablierung von Tablets im Unterricht an einer Berufsschule (Louisa Bernard, Victoria Weber; Kaufmännische Schule Lörrach)
  3. Mit Erklärvideos und Apps nachhaltiges Handeln fördern – Projektbericht einer Berufsschule aus dem Lebensmitteleinzelhandel (Barbara Hemkes*; BIBB)
  4. Digitale Kompetenzen – Instrumente und Methoden für die berufliche Bildung (Dr. Jürgen Jarosch, etz Stuttgart)
  5. N.N.
  6. N.N.
  7. N.N
17:30 Ende

Exklusive Abendveranstaltung für Teilnehmer mit Voranmeldung

18:30 Bustransfer

Kostenloser Bustransfer zum Stuttgarter Fernsehturm

19:00 Sektempfang
19:30 Rotating Dinner

Abendessen im Stile eines Rotating Dinner im Leonhardts (exklusives Restaurant im Stuttgarter Fernsehturm, Besuch der Aussichtsplattform ist möglich)

22:00 Bustransfer

Kostenloser Rücktransfer zur IHK Region Stuttgart

Freitag, 05. Oktober 2018

8:30 Einlass
9:00 Eröffnung und Preisverleihung

Ehrung der 3 Siegerprojekte des „Innovationspreis Ausbildung“ der IHK Region Stuttgart

9:20 Keynote: Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin (Ludwig-Maximilians-Universität München)

„Digitalisierung – eine Gefahr für berufliche Bildung und Qualifikation?“

Die Arbeitswelt ist dabei, sich zu verändern. Digitalisierung lautet das Zauberwort. Doch was bedeutet das für die Arbeit und was bedeutet das für die Ausbildung von hochqualifizierten Fachkräften? In Deutschland beklagen viele eine „digitale Spaltung“, also dass noch viel zu viele Schülerinnen und Schüler „digital abgehängt“ seien, oft diejenigen aus bescheidenen sozioökonomischen Verhältnissen. So hat das Bundesministerium die „Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft“ ins Leben gerufen, die das Lernen mit digitalen Medien und die Vermittlung von digitalen Kompetenzen fördern soll.

Wenn die Charakterisierung von Wilhelm von Humboldt heute noch zutrifft, dass Schulwissen einen kanonischen Charakter hat – im Gegensatz zu wissenschaftlichem, forschungsorientiertem Wissen, dann gehört die Einübung des Umgangs mit digitalen Produkten nicht zum sinnvollen Schulstoff. Was also könnte digitale Bildung sein, bzw. auf welche Ziele (Wissen und Kompetenzen) ist diese auszurichten?

Die große Herausforderung der Bildung in Zeiten der Digitalisierung besteht darin, den aktuellen Trend zur Daten-Ökonomie in eine Entwicklung zur Wissensgesellschaft zu transformieren. Wissen aber verlangt Urteilskraft. Erst die Bewertung und Einordnung und Interpretation von Daten kann Wissen konstituieren. Bislang leben wir in Folge der Digitalisierung nicht in einer Wissensgesellschaft, sondern allenfalls in einer Datengesellschaft, oder besser: einer Daten-Ökonomie. Die informationelle Selbstbestimmung gerät dabei in Gefahr. Der Digitale Humanismus fordert, die neuen Technologien zum Wohl der Menschen einzusetzen, sich nicht in transhumanistischen Utopien zu verlieren, keine Roboter als Menschenersatz einzusetzen, sondern die menschlichen Handlungsmöglichkeiten zu erweitern.

10:20 Kaffeepause
10:30 Workshops und Vorträge | Runde 3
  1. Ausbildung innovativ – Preisträgerprojekte des „Innovationspreis Ausbildung“ der IHK Region Stuttgart stellen gelungene Ausbildungskonzepte vor (Ulrike Weber*, IHK Region Stuttgart)
  2. Schlüsselrolle Weiterbildung – Lebenslanges Lernen als fester Bestandteil in Schulen und Betrieben
  3. Ausbilder in einer digitalisierten Welt: das Konzept eines begleiteten Changeprozesses am Beispiel der Fa. Zeiss. (Andreas Hofmann, medienpädagogischer Berater und Lehrer)
  4. N.N.
  5. N.N.
  6. N.N.
11:30 Kaffeepause mit Autogrammstunde und Besuch der begleitenden Ausstellung

Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin wird für eine Buchsignierung und weiteren Austausch zur Verfügung stehen.

12:15 Workshops und Vorträge | Runde 4
  1. Daten global: Warum Digitalisierung nachhaltig sein sollte (WUS Germany e.V.)
  2. Weiterbildung im digitalen Zeitalter – Chancen und Möglichkeiten von e-Learnings
  3. Gelungene Beispiele von gelebter Lernortkooperation (AT) (Karsten Altenburg*; Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg)
  4. N.N.
  5. N.N.
  6. N.N.
13:15 Abschlusssekt und Imbiss, Preisverleihung

Preisverleihung des Kongressgewinnspiels – mitmachen lohnt sich!

14:00 Ende

Änderungen vorbehalten

*Ansprechparter/in

jakobb 2018

4. / 5. Oktober 2018
IHK Region Stuttgart

Trendthemen:

Digitalisierung
Medienkompetenz
Weiterbildung
Lernortkooperation
Infrastruktur

Veranstalter

logo6
logo3
logo2
logo4

Partner

logo1
logo8
logo7

In enger Kooperation mit

logo5
ihk-karlsruhe
ihk-nordschwarzwald
ihk-reutlingen
ihk-ulm