Programm

Moderation: Hubert Romer (Geschäftsführer WorldSkills Germany e.V.)

 

Programm 10. November 2017

09:30

Teilnehmerempfang mit Imbiss

10:30

Begrüßung durch

Marjoke Breuning (Präsidentin der IHK Region Stuttgart),

Dr. David Klett (Geschäftsführer Klett MINT GmbH)

10:45

Key-Note-Vortrag

Wie leben, lernen und arbeiten wir in Zukunft? Ist das Bildungssystem in der Lage, junge Menschen auf das Arbeiten von Morgen vorzubereiten?

Friedemann John (Leiter Personalentwicklung, Flughafen Stuttgart GmbH)

12:00

Workshops erste Runde

 

  1. Vorstellung der landesweiten Bildungsplattform für  
      Schulen in Baden-Württemberg
 (Hans-Christoph Schaub,
       Kultusministerium Baden-Württemberg)

 

  2. Kooperation von Schule, Betrieb und Berufsbil-
      dungswerk in inklusiven Settings und Einsatz von 
      assistiven Technologien mit Erfahrungen von Auszu-
      bildenden und sehbehinderten Menschen in Arbeit
      (Ulrike Bauer-Murr, Geschäftsbereichsleiterin Berufliche
       Bildung, Nikolauspflege - Stiftung für blinde und sehbehinderte
       Menschen, StuttgartV)

 

  3. Gelingensfaktoren für den Einsatz digitaler Medien im
      Unterricht (Martin Hüppe, Bündnis für Bildung e.V.)

 

  4. Geflüchtete: Fit für die Ausbildung mit digitalen
      Lernangeboten (Dr. Annette Hermanns, eCademy GmbH)

 

5a. Smombies für die Ausbildung begeistern (Katja Haack,
       Project Lead TalentHero bei meinestadt.de)

 

5b. Bottom-up - ganzheitliches Unterrichtskonzept und
      Lehrkräftefortbildung für IT-Sicherheit und
      Datenschutz
 (Sascha Wilms, Deutschland sicher im Netz e.V.)

 

13:00

Mittagspause mit Flying Dish, Besuch der begleitenden
Messe

14:00

Podiumsdiskussion "Zukunft der beruflichen Bildung und Arbeit" (AT)

 

Prof. Michael Heister (Leiter Abteilung Berufliches Lernen, Programme und Modellversuche im Bundesinstitut für Berufsbildung)

 

Michael Assenmacher (DIHK, Referatsleiter Technische Berufe)

 

Dr. Annette Hermanns (Program Manager & Business Partner Relations bei eCademy)

 

Herbert Huber (Vorsitzender des BLV)

 

Klaus Lorenz (Leiter Abteilung berufliche Schule und Weiterbildung beim Kultusministerium Baden-Württemberg)

 

15:00

Kaffeepause, Besuch der begleitenden Messe

15:30

Workshops zweite Runde

 

   6. Tablet-Projekt an einer beruflichen Schule (Robert
        Reinhardt, Katharina Müller
, Heinrich-Schickhardt-Schule
        Freudenstadt)

 

   7. Flüchtlinge in Ausbildung integrieren (N.N., KAUSA  
        Servicestelle Region Stuttgart und Gewerbliche Schule im
        Hoppenlau Stuttgart)

 

   8. Wie kann digitale Schule in der Praxis funktionieren?
       Schüler*innen berichten aus ihrem Schulalltag

 

   9. Kompetenzen für die digitale Bildung (Laura Hausmanns,
        eCademy GmbH, und Andy Lüdemann, andy lüdemann medien
        und kompetenz)

 

10a. Schule 4.0 - HT - go als digitales Lehr- und
        Lernmittelkonzept für die berufliche Bildung  (Lutz
         Röder
,  Autor für den Verlag Handwerk und Technik
)

 

10b. Mobile, standortunabhängige Prüfungsvorbereitung
        am Beispiel digitaler Lernkarten (Patrick Schmidt,  
         Brainyoo Mobile Learning GmbH)

 

         World Café 
        Medienkompetenz vs. Wischkompetenz - offene
       Diskussion
zum sinnvollen Umgang mit digitalen
       Medien von Lehrer*innen und Schüler*innen

 

16:30

Kaffeepause, Besuch der begleitenden Messe

17:00

Workshops dritte Runde

 

  11.  Niveaudifferenziertes Lernen digital gestalten -
        Vorstellung des Projekts TabletBS.AVdual (Frau Rieger**,
          Kultusministerium Baden-Württemberg)

 

  12.  Führung 4.0 in der digitalen Schule
         (OStD Joachim Maiß, Schulleiter der Multi-Media

           Berufsbildenden Schulen in Hannover)

 

  13.  Lernpsychologische Aspekte - Wie lernen
         Schülerinnen und Schüler im Rahmen von Wettbe-
         werben (Stephanie Werth**, WorldSkills Germany e.V.)

 

  14.  Zurück in die Zukunft: Industrie 4.0 und Cloud-
         basiertes Lernen verändern die gewerblich-
         technische Ausbildung nachhaltig (Christoph Müssener,
          Lucas Nülle GmbH)

 

15a.  Digitale Lernwerkzeuge in der beruflichen Bildung
         (Lenhard Bonna, Promethean GmbH)

 

15b.  Mobile Learning und Prozesskompetenz als fester
         Bestandteil der Ausbildung 4.0 (Andre Wilms**, Leiter
          Nord, Nachwuchsstiftung Maschinenbau gGmbH)

 

18:00

Ende

 

 

 

Exklusive Abendveranstaltung für Teilnehmer mit Voranmeldung

19:00

Sektempfang im Mercedes-Benz-Museum

19:30-22:00

Rotating Dinner im Mercedes-Benz-Museum

 

 

 

 

Programm 11. November 2017

8:30

Kongresseröffnung

9:00

Key-Note-Vortrag
Von Bildung 4.0 zum Lernen mit intelligenten Assistenten (AT)

Prof. Dr. habil. Christoph Igel (Wissenschaftlicher Leiter des Educational Technology Lab am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Berlin)

10:15

Workshops vierte Runde

 

16. Welche Führungskompetenzen sind in Zeiten der
      Digitalisierung gefordert? Wie kann man sie fördern?

 

17. Wie digital sind/werden unsere Ausbildungsberufe?
     
(Michael Assenmacher, DIHK, Referatsleiter Technische
       Berufe)

 

18. Digital Youngsters - Azubis diskutieren über Arbeit im
      Zeitalter von Industrie 4.0 (Stephanie Werth, WorldSkills
       Germany e.V.)

 

19. Gelungene Lernortkooperation zwischen beruflicher
      Schule und überbetrieblicher Berufsbildungsstätte im
      Zeitalter der Digitalisierung: Das Beispiel des
      Tischlerhandwerks in Köln
(Herr Allrich, Ausbildungs-
       meister und Frau Abing, Berufsschullehrerin)

 

20. N.N.

 

11:15

Besuch der begleitenden Messe, Mittagspause

12:30

Workshops fünfte Runde

 

21. Ist die Zukunft der Beruflichen Bildung (nur noch)
      digital? Digital oder bewährt - wie entscheiden
      Ausbilder*innen / Lehrer*innen richtig?
      Unterstützungsmöglichkeiten für Betriebe und Schulen
      bei der Digitalisierung der beruflichen Ausbildung          
      (Felicia Ullrich, U-Form, Friedhelm Rennhak, Dr. Ing. Paul
       Christiani
)

 

22. Visuelle Welten im Unterricht (N.N., Virtual Dimension
        Center)

 

23. Führung der Generation Y/Z (Frau Steiner,
       Talentmanagerin)

 

24. N. N.

 

25. N. N.

13:30

Schlussdiskussion im Plenum

14:00

Ende

 

Änderungen im Programm sind vorbehalten.

* angefragt

** Ansprechpartner