Workshop 1.5b: Bildungsangebot Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit

Kostenfreie Lehrmaterialien für die Stärkung digitaler Kompetenzen bei Auszubildenden und ihren Betrieben

Das Bildungsangebot Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit von Deutschland sicher im Netz e.V. unterstützt Berufsschullehrkräfte mit kostenfreien Unterrichtsmaterialien und multimedialen Angeboten, um Auszubildende für die alltäglichen Herausforderungen der Digitalisierung im Betrieb fit zu machen. In einem Workshop auf dem jakobb 2017 in Stuttgart stellen wir Ihnen diese Materialien vor.

Sicherheitsdefizite bei Beschäftigten und Forderungen der KMK

Mangelnde Sensibilisierung von Mitarbeiter*innen sind bekannte Schwachstellen der IT-Sicherheit – gerade in kleinen Unternehmen. Bottom-Up wirkt mit einem innovativen Ansatz dem bestehenden Aufklärungsdefizit entgegen: Künftige Beschäftigte von KMU erfahren bereits während ihrer Ausbildung praxisnahes IT-Sicherheitswissen und werden geschult, das Wissen in den Betrieben einzusetzen und weiterzugeben – somit profitieren bereits Beschäftigte ebenfalls von dem Angebot.

Auch sehen sich berufsbildende Schulen durch die Forderungen der Kultusministerkonferenz mit der Herausforderung konfrontiert, digitale Kompetenzen und Wissen zu Informationssicherheit im schulischen Alltag zu fördern. Bei der Erfüllung dieser Standards unterstützt Sie das Angebot von Bottom-Up.

Lehrkräfte befähigen – Auszubildende schulen – IT-Sicherheit für Betriebe

Bei der digitalen Qualifizierung von Auszubildenden unterstützen die kostenfreien Materialien von Bottom-Up Sie als Lehrkraft. In sieben Lerneinheiten werden Themen wie digitale Kommunikation, mobile Endgeräte, soziale Netzwerke oder Datenschutz in Betrieben behandelt. Anschaulich zusammengefasst erhalten Sie die wichtigsten Hintergrundinformationen zum Thema sowie passende zeitgemäße Lehrmaterialien, um bis zu vier Schulstunden pro Lerneinheit umzusetzen. Nach der Sensibilisierung der Auszubildenden erhalten diese einen Arbeitsauftrag sowie Transfermaterialien, um ihr neues Wissen in ihrem Betrieb anzuwenden und an Kolleg*innen weiterzugeben – für mehr IT-Sicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen.

Sieben Lerneinheiten – niedrigschwellig und flexibel kombinierbar

Auf Grundlage einer Bedarfsanalyse mit Unternehmensvertreter*innen, Berufsschullehrkräften und Auszubildenden wurden der modulare Aufbau, das didaktische Konzept sowie die Schulungsmaterialien entwickelt. Entstanden sind sieben Lerneinheiten zu verschiedenen IT-sicherheitsrelevanten Themen, die modular umgesetzt werden können, z.B. im Rahmen von Wahlpflichtfächern und Vertretungsstunden. Aber auch ganze Projekttage und -wochen können damit schnell und einfach gestaltet werden. Alle Materialien erhalten Sie kostenfrei im Online-Portal auf www.dsin-berufsschulen.de. Mithilfe der Leseskripte erfahren Sie zunächst die wichtigsten Hintergrundinformationen zum Thema der Einheit. Mit konkreten Unterrichtsverlaufsplänen können Sie Schritt für Schritt bis zu vier Schulstunden pro Lerneinheit umsetzen und diese mit zeitgemäßen Lehrmaterialien gestalten. Interaktive Methoden wie Rollenspiele und Gruppenarbeitsaufträge aber auch multimediale Bestandteile, wie Lehrfilme, Online-Quiz und das Anlegen von digitalen Wikis – stets mit analogen Alternativen – ermöglichen eine abwechslungsreiche Wissensvermittlung. Auch können die Unterlagen zur Gestaltung von Fort- und Weiterbildungen für Lehrkräfte genutzt werden, ein eigens dafür entwickeltes Konzept leitet zur  Umsetzung an.

Teilnahmebescheinigung und Wissenstransfer in den Ausbildungsbetrieb

Nach Durchlaufen der Lerneinheiten erhalten die Auszubildenden Transfermaterialien wie Checklisten, Poster, Quizfragebögen und einen Kurzfilm zur Sensibilisierung von Betriebsleitenden als Unterstützung für die Wissensanwendung und Informationsweitergabe in der Praxis. Speziell entwickelte Arbeitsaufträge leiten die Auszubildenden Schritt für Schritt an, das Thema IT-Sicherheit auch bei Vorgesetzten und Kolleg*innen im Betrieb dialogorientiert und interaktiv anzustoßen. Sie können anschließend Ihren Schüler*innen eine Teilnahmebescheinigung ausstellen und sie damit zusätzlich zur Mitarbeit motivieren und diese honorieren! Sie können die Teilnahmebescheinigung ebenfalls auf der Projektwebseite individuell generieren. 

Begleitung und Zusammenarbeit mit Schulen

Schulen, die sich aktiv am Projekt beteiligen, können das Prädikat Bottom-Up-Partnerschule erlangen. Sie erhalten zusätzliche, nach wie vor kostenfreie Unterstützungsangebote, wie einen Materialordner sowie – je nach Bedarf – Lehrkräfteschulungen zu IT-Sicherheitsthemen und Einführungen in das Angebot von Bottom-Up. Nehmen Sie teil an interessanten Veranstaltungen zum Thema „Digitalisierung in Wirtschaft und Bildung“ und profitieren Sie von einem breiten Netzwerk von Expert*innen. Ihre Beteiligung wird Ihnen mit einer Urkunde sowie einem digitalen Banner für die Schulhomepage bescheinigt.

Workshop auf dem jakobb 2017

Erfahren Sie mehr über das kostenfreie Bildungsangebot Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit und die Einbindung in den Unterrichtsalltag! Testen Sie selbst die Lerneinheiten, das Lehrmaterial sowie die interaktiven multimedialen Vermittlungsmethoden und lernen Sie Umsetzungsmöglichkeiten kennen – außerdem erhalten Sie gleich ein paar Tipps für die eigene IT-Sicherheit!

 

 

Weitere Informationen finden Sie auf: www.dsin-berufsschulen.de  

 

 

Ansprechpartner:

 

Deutschland sicher im Netz e.V.

 

Sascha Wilms                  Nadine Berneis

Projektleiter                     Projektreferentin

 

info@dsin-berufsschulen.de