Workshop 1.3: Gelingensfaktoren für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht

Beth Havinga vom Bündnis für Bildung findet auf dem jakobb 2017 in Stuttgart Antworten

Nicht nur das Lernen verändert sich mit den vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung grundlegend. Eine stets zunehmende technologische Komplexität prägt den Arbeitsalltag und führt zu einer wesentlichen Änderung von Berufsbildern. Eine Reihe von Fähigkeiten werden also benötigt, die den Ansprüchen und Anforderungen von zukünftigen, digitalisierten Arbeitsplätzen nachkommen können. Vieles ist nach wie vor unklar, etliche Fragen bleiben offen - Beth Havinga findet auf dem jakobb 2017 in Stuttgart Antworten zu diesen Entwicklungen und lädt zum Mitdiskutieren ein!

Fokus im Unterricht auf Erwerb von digitalen Kompetenzen und deren praktischer Anwendung

Um die Zukunftsfähigkeit der Ausbildung und Berufsbildung zu sichern, soll der Fokus im Unterricht nicht nur auf fachliches Wissen, sondern auch auf den Erwerb von digitalen Kompetenzen und Fähigkeiten liegen. Zudem sollten Lernende sich an ihrem Lernort wiederfinden können. Das heißt, sie sollten die Möglichkeit haben, die digitalen Kompetenzen und Stärken, die sie mit sich bringen, anzuwenden zu können und dabei gefördert zu werden.

Neue Infrastrukturen und Kompetenzen bei Lehrpersonen sind gefordert

Die Gestaltung von Lern- und Lehrprozessen für Ausbildungen und die Berufsbildung muss diesen digitalen Wandel mitmachen, um zukunftssicher zu sein. Neue Möglichkeiten zur Vermittlung von Lerninhalten werden kontinuierlich herausgearbeitet und finden vermehrt virtuell statt. Neben digitalen Medien wie E-Books oder Learn-Apps, werden auch spannende Optionen für manche Berufe mit Augmented Reality und Virtual Reality entdeckt. Der Einsatz von digitalen Medien und die Vermittlung der damit verbundenen Fähigkeiten fordern entsprechende Kompetenzen bei den Lehrpersonen, sowie gewisse infrastrukturelle Gegebenheiten an Lerninstituten auf. Zusätzlich müssen Themen wie Datensicherheit und Umgang mit personenbezogenen Daten verstanden werden.

Schulleitungen wie Betriebe stehen vor etlichen Fragen

Welche Vorkenntnisse oder Weiterbildungen sind nötig um den Einsatz der Medien erfolgreich anzuwenden? Trägt die Anwendung von solchen Medien zu besseren Lernerfolgen bei? Können bildungsferne Gruppen mit Hilfe dieser Medien für die Ausbildung gewonnen werden? Können die Stärken der digital affinen Lernenden durch den gesamten Lernprozess besser eingebunden werden? Was müssen wir beachten, bei dem Entwurf eines neuen, schul- oder betriebsweiten Digitalisierungskonzeptes? Ist es möglich Aspekte der Digitalisierung zu nutzen, um eine engere Vernetzung zwischen Schulen und Betrieb zu ermöglichen? Welche Kriterien gibt es für die erfolgreiche Anwendung von digitalen Ressourcen und Materialien? Und wie werden neue Medien und Lernmodelle erfolgreich eingesetzt?

Workshop auf dem jakobb 2017

In diesem Workshop wird eine Reihe von Faktoren erläutert und diskutiert, die berücksichtigt werden können, um einen sinnvollen und gelungenen Einsatz der digitalen Medien im Unterricht zu ermöglichen.  Themen, wie die Begleitung und Förderung von Lernenden im Prozess der digital gestalteten Bildung und die Einordnung der digital gestalteten Bildung in die Lehr- und Lernprozesse der Schulen und Institute, werden näher definiert und gemeinsam besprochen. Zudem werden mögliche Rahmenbedingungen für die Nutzung von digitalen Ressourcen angeschaut.

 

Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit, wir freuen uns auf Sie!

Mehr Informationen auf: http://www.b-f-b.net/

Ansprechpartner:

Beth Havinga

Geschäftsleiterin Bündnis für Bildung

 

Reinhardtstraße 38

10117 Berlin

+49 (0) 17670431271