Schule und Betrieb vernetzen - Chancen der Digitalisierung nutzen
Schule und Betrieb vernetzen - Chancen der Digitalisierung nutzen

Kongress für Schulleitungen, Abteilungs- und Fachbereichsleitungen ­ sowie für berufsbildende Schulen und Ausbilder/-innen in Betrieben


Posten und mitreden auf der digitalen Pinnwand

Sie haben eine Frage an die Keynote Referenten oder Teilnehmer der Podiumsdiskussion? Dann hinterlassen Sie einen Post auf der digitalen Pinnwand, die wir für den jakobb 2017 mit padlet erstellt haben. Hier können Sie sich darüber hinaus digital austauschen sowie Kommentare, Anregungen und Feedback hinterlassen. Einfach Link kopieren oder QR-Code einscannen und los geht’s - Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Fragen!

Mit Padlet erstellt

Wischkompetenz oder Medienkompetenz

Im World Café auf dem jakobb 2017 miteinander Antworten entwickeln

Wie sieht ein sinnvoller Umgang mit Medien von Schülerinnen und Schülern aus? Wie sollte Lehrerinnen und Lehrern mit ihnen umgehen, wie – und welche – Medien im Unterricht einsetzen? In der kreativen Atmosphäre eines „World Cafés“ haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jahreskongresses Berufliche Bildung in Stuttgart die Chance, gemeinsam mit moderierenden Praktikern aus Industrie und Kultusministerium Antworten hierauf zu formulieren.

mehr lesen

WebWeaver® School (DigiOnline GmbH)

Kriterien für Clouds zur lernortübergreifenden Kommunikation und Kooperation in der beruflichen Bildung

Die berufliche Ausbildung im dualen System erfordert ein hohes Maß an Kommunikation zwischen den Lernorten Schule und Betrieb, zwischen Lehrkräften und Ausbildern, zwischen Lehrkräften und Schülern und nicht zuletzt auch der Schülerinnen und Schüler untereinander.

Immer mehr Schulen nutzen Clouds, um Kommunikation und Zusammenarbeit aller Beteiligten innerhalb der Schule und über die unterschiedlichen Lernorte hinweg möglichst einfach und effizient zu gestalten.

Wir beraten seit über zehn Jahren Schulen und Schulträger bei der Auswahl der für sie passenden Lösung. Dies sind die wichtigsten Kriterien, nach denen Schulen entscheiden:

mehr lesen

Workshop 1.3: Gelingensfaktoren für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht

Beth Havinga vom Bündnis für Bildung findet auf dem jakobb 2017 in Stuttgart Antworten

Nicht nur das Lernen verändert sich mit den vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung grundlegend. Eine stets zunehmende technologische Komplexität prägt den Arbeitsalltag und führt zu einer wesentlichen Änderung von Berufsbildern. Eine Reihe von Fähigkeiten werden also benötigt, die den Ansprüchen und Anforderungen von zukünftigen, digitalisierten Arbeitsplätzen nachkommen können. Vieles ist nach wie vor unklar, etliche Fragen bleiben offen - Beth Havinga findet auf dem jakobb 2017 in Stuttgart Antworten zu diesen Entwicklungen und lädt zum Mitdiskutieren ein!

mehr lesen

Workshop 2.3: Wie kann digitale Schule in der Praxis funktionieren? Schüler*innen berichten aus ihrem Schulalltag

Digitaler Alltag - endlich auch in der Schule?!

Die neusten Nachrichten gibt es in Echtzeit auf sozialen Netzwerken, Produkte und Unternehmen werden digital bewertet und gerankt, virale Videos verbreiten sich in Sekundenschnelle auf der ganzen Welt und werden z.T. gezielt zu Marketingzwecken eingesetzt. Unser Alltag ist längst durchdrungen von digitalen Angeboten und dies ist nun auch im Bildungsbereich angekommen.

Hausaufgaben können über Lernplattformen geteilt werden, interaktive Whiteboards wurden installiert, ganze Klassen mit Tablets ausgestattet. Theorie und Ideen klingen vielversprechend, der Alltag ist jedoch oft tückisch. In diesem Workshop auf dem jakobb 2017 berichten Schüler*innen aus ihrem Schulalltag und diskutieren, wie digitale Praxis in der Schule funktionieren kann.

mehr lesen

Workshop 4.3. Digital Youngsters - Was denken Azubis über die Arbeit und Ausbildung der Zukunft?

Erfahren Sie auf dem jakobb 2017 mehr über den Wettbewerb„Digital Youngsters“

Unsere Gesellschaft lebt vom Engagement, der Motivation und dem Ehrgeiz junger Menschen, sich weiterzuentwickeln, ihre Zukunft aktiv selbst zu gestalten und das eigene Talent auch im Arbeitsleben zu nutzen. Junge Fachkräfte haben oft schon genaue Vorstellungen von ihrer künftigen Arbeitswelt. Vor allem in Bezug auf die Digitalisierung haben die „Digital Natives“ so manchem älteren Arbeitnehmer und Arbeitgeber darüber hinaus einiges voraus.

mehr lesen